52 pics (13/2013)

Gerade in Zeiten von „Enn Ess Ääi“ und sonstigen Lauschern, Mithörern, Mitessern ist es manchmal gruselig wie durchsichtig man ist. Ist es paranoid wenn man sich ständig beobachtet fühlt? Andererseits zieht sich die Wahrheit ja derzeit das Kleid eines Agentenfilms der Zukunft an. Also besser alles im Auge haben! Vielleicht ist Lieschen Müller doch eine Gefahr für die Welt.  Wer weiß schon wo das Böse seine übelriechende Achsel hat! … Kittelschürzen sind mir per se unheimlich! 😉

Image

Advertisements

52 pics (10/2013)

Heute ein Bild zum Thema „gar nicht schön„. Es zeigt ein Vogelnest am Boden unter einem Baum. Es ist ein trauriger Anblick zum einen weil es am Boden liegt, zum anderen weil sich das Vogel-Elternpaar beim Nestbau nicht auf Naturmaterialien beschränkt hat. Bei genauer Betrachtung sieht man diverse Plastikschnipsel, die mit verarbeitet wurden.  Dislike!

Bild

52 pics (9/2013) oder auch Yogakurs die Zweite

Gestern war der zweite Termin des neubegonnenen Yogakurses und ich bin begeistert. Es gefällt mir richtig gut und es tut total gut. Ich als Rückenleider hätte sowas schon viel früher machen sollen. Wobei die Rückentrainings-Kurse bei der TU auch super sind. Es geht mir soviel besser, wenn ich regelmäßig was für meine Wirbelsäule tu. Zumal die Anforderungen meines Jobs nicht zu schaffen sind, wenn man rückentechnisch nicht fit ist.

Etwas frustran ist die unterschiedliche Beweglichkeit der Menschen im allgemeinen, im genaueren zwischen der Yogalehrerin und mir. Ich sollte eine leichte Dehnung im rückseitigen Oberschenkel aufbauen, bei ihr sieht das supereinfach aus, ich versuche es nachzuahmen und erreiche noch nicht mal die Hälfte des Bewegungsradius. Ich strenge mich an, schwitze und dann kommt sie ausgerechnet zu mir um meine Haltung zu korrigieren. Dabei war ich schon am Limit. Ein Großteil meiner Aufmerksamkeit richtete sich in Richtung eines ganz lauten „Piiiiing“ welches bestimmt zu hören gewesen wäre wenn meine Sehnen und Muskeln gerissen wären.  Sie sah es ein und es war okay. Ist ja auch die erste Stunde und ich war nie beim chinesischen Staatszirkus. Dat wird noch! … Hoffentlich.

Nun zum „Fundstück“ der Woche (pic 9/2013). Gestern Abend erzählte ich einer lieben Freundin von einem Schnellhefter mit Strickmustervorlagen, den ich habe. Zu Hause angekommen habe ich diesen gesucht und einen anderen gefunden. Nämlich die Unterlagen eines Arztes, der mich mal wegen meiner Wirbelsäule untersucht hat. Die Bilder sind 10 Jahre (minimum) alt, also wird es heute eher noch schlimmer sein, aber eindrucksvoll finde ich diese auch schon:

Bild

Namaste,  wir sehen uns im Gipsbett oder in der REHA 😉

52 pics (8/2013)

Ich denke schon einige Zeit darüber nach, welches Bild ich für das Thema mein Hobby machen könnte. Eigentlich müsste es lauten „mein allerliebstes Hobby“ wenn es nur eines sein dürfte, oder es gäbe eine Collage. Denn ich mache so viele Sachen gern.

Da ich letzte Woche bei strahlendem Sonnenschein auf unserem Beet war hier nun ein Erntebild. Denn Gartenarbeit gehört mit Sicherheit zu meinen Hobbies.

Bild

52 pics (7/2013)

Tja, anfangs war ich gut in der Zeit jetzt hinke ich leider mit meinen Bildern etwas hinterher.  Ich werde wieder aufholen!

Das aktuelle Thema ist am Boden, die Geschichte dazu:

mein Kater (DER Pazifist vor dem Herrn, geht jedem Streit aus dem Weg) hatte also letztens Stress im Revier. Ich hörte es Kreischen und Fauchen. Da die Balkontür aufstand intervenierte ich nicht weiter, er hat ja die Möglichkeit heimzurennen. Als er einige Zeit später heimkam hatte er ein blutendes Maul und bei genauerer Betrachtung stand einer der Reißzähne quer. Ich brachte es nicht übers Herz daran zu ziehen, nahm ihm aber vorsichtshalberweise sein Essen weg, damit er sich nicht dran verschluckt. Zum Glück hat er ihn (gerade als ich aus dem Haus musste) einfach aufs Parkett fallen lassen. Und dies ist das Bild dazu.

Bild

Bischen eklig ists ja schon, aber ist ja auch bald Halloween. 😉