Leckeres Ofengemüse – vegan

Ein klassisches Rum-fort-Essen: Ofengemüse!

Rum-fort steht für alles was rumliegt und fort muss! Also wanderten dreierlei Kartoffeln (blaue, weiße und Süßkartoffeln), Zucchini, Kürbis, Schalotten, Lauch, Blumenkohl, Sellerie und Möhren in den Ofen mit etwas Öl, Agavensirup, Balsamico, Knoblauch und Gewürzen. Nach 20 min bei 180° entstand daraus ein herrliches Abendessen. Als Zugabe habe ich Frühlingslauch in der Pfanne angeschwitzt und wiederum mit Balsamico und Agavensirup abgelöscht!

Vegan war nicht das Ziel sondern eher ein Kollateral“schaden“! 😉

IMG_9762

Bon apetit! 🙂

Chillen am Sonntag

Eigentlich hat der Wetterbericht für heute richtiges Schmuddelwetter antekündigt! Also ein Wetter für Tee, Couch und Buch! … und dann scheint die Sonne! :-O Verdammt, ich muss raus! Also Schluss-mit-Chillen, ab ins Bad und ausgehfertig-gemacht! Machs gut Jogginghose und Schlabberpulli, bis später vielleicht!

Auch der Kater kann nicht in Ruhe hinterm Vorhang auf seinem Heizungsplätzchen chillen.

IMG_9742

IMG_9745

Lecker be-Kochen

Gestern half ich ein bisschen beim Catering-Service meines Vertrauens. Der Anlass war ein 60er Geburtstag im privaten Rahmen, das Essen war mediterran / arabisch angehaucht. Eine schöne kleine Veranstaltung!

Viel helfen konnte ich nicht, aber immerhin zerlegte ich die Kürbisse fürs Ofengemüse (seeehr lecker), probierte die Köfte mit Pinienkern / Kräuterfüllung, schnippelte Kartoffeln und half beim Zwischenspülen. Ganz abgesehen von moralischer Unterstützung natürlich. 🙂

IMG_9706IMG_9697

IMG_9699

Was ich an Weihnachtsgeschenken hasse

Jedes Jahr aufs Neue nehme ich mir vor, mich frühzeitig um Weihnachtsgeschenke zu kümmern. Gern verschenke ich etwas Selbstgemachtes! So sammle ich also frühzeitig Ideen und probiere herum.

Heute lief mir das Erste über die Nähmaschine.

Und nun … muss ich noch 34 Tage warten um es zu verschenken! Das ist blöd! Ich würde es jetzt gern verpacken und heute Abend feierlich überreichen!

Und einen blogpost kann ich auch nicht drüber schreiben, da es ja sonst keine Überraschung mehr ist!

Doof!

Die Gehpausenfee

Egal wann ich mich aus dem Haus schleiche um Laufen zu gehen, ich schaff es nicht allein! Immer werde ich begleitet von meinen treuen Gefährten dem Schweinehund (der mich versucht zu überzeugen, auf der Couch zu liegen sei eine prima Alternative) und der Gehpausenfee. Diese schwebt neben mir und schleicht sich von hinten rechts in mein Blickfeld sobald es wieder mal bergauf geht. Dann neigt sich der Winkel der Welt und die hügelige Landschaft verwandelt sich in einen Eiger-Nordwand-Anstieg. Sie blickt auf mich mit gefalteten Händen, süffisanten Lächeln und zwinkert mir zu, die bitch! Ich versuche meine entgleisten Gesichtszüge unter Kontrolle zu bringen und sie zu ignorieren. Sie hat dieses oberlehrerinnenhafte Lächeln, das Dir sagt a) das schaffst Du eh nicht, b) das hab ich Dir gleich gesagt und c) immer wenn ich Dich sehe denke ich an ein Nilpferd im Tutu! Sie quält mich mit statistischen Zahlen wie der Anzahl von Kaltblütern beim Springreitturnier, an wievielen Tagen des Jahres ich bisher NICHT gelaufen bin und was ich stattdessen im TV gesehen und dabei gegessen habe. Und sie kann sich an die peinlichsten Sendungen erinnern um mich zu kompromittieren!

Mein Erfolg ist es, dass ich trotzdem Laufen gehe. Ich lasse mich nicht unterkriegen! Weder von Laufpausen, noch von den Daten die mir die Pulsuhr nach dem Lauf verrät. Ungeachtet dessen wie fit ich mal war ist jeder Lauf ein Erfolg!

Kiss my Karma!

2015-11-16 12.06.36