Spiel mir das Lied vom Tod – Schmankerl der Woche

Ich kann sie nicht leiden, die Möchtegernsuizid- Leute! Irgendwas Giftiges fressen und postwendend den Notarzt anrufen! Boah! Geht mir echt auf den Sack!

Du rennst Dir die Hacken ab um Deine teils todkranken Patienten über die Schicht zu retten und dann hockt da eins im Bett und teilt der schockierten Verwandschaft per Handy mit was es braucht für den nun anstehenden Psychiatrie-Aufenthalt „…  und bitte das Shirt mit … unbedingt die Jeans, ja … in der Wäsche … eilt nicht … bitte bei 30° … und dann den blauen Kulturbeutel … das Adressheftchen … das Ladekabel …“ blablabla

Aber sollte dann der Klingelton des patienteneigenen Mobiltelefons: „Spiel mir das Lied vom Tod“sein …  😀    DAS nenne ich schwärzesten Humor! 😉    I like!

Wobei diese Geschichte natürlich völlig frei erfunden ist und Ähnlichkeiten mit (noch) lebenden Personen absolut zufällig sind!

LowCarb # 4

Die Nummerierung in Tagen ist verwirrend, deshalb heute post Nr 4.  Aktueller Stand: eine Woche Lowcarb ist um, Gewicht ist immernoch  -1,5 kg, gestern habe ich mich nicht LC ernährt. Es gab Brot, ein Gläschen Cremant, ein Bier und Cola. Wenn man mal ein paar Tage weitestgehend auf Zucker verzichtet hat merkt man erst mal wie geil kalte Cola schmeckt! Was für ein Genuss! 😀

Nun aber noch nicht veröffentlichte Mahlzeiten. Ich habe mich an einem LC Brot probiert. Darin enthalten: Eier, Kokosmehl, Haferkleie, Magerquark, Leinsamen, Backpulver, Salz, Nüsse. Nach dem Zusammenrühren war ich mir sicher, dass daraus nichts Brot-ähnliches werden kann. … Habe mich mal wieder getäuscht. Es ist okay, mehr leider nicht. Durch seine sehr bröckelige Konsistenz ist es ohne Getränk kaum zu verspeisen. Außerdem würde es geschmacklich sicher davon profitieren getoastet zu werden, was sich aber wohl nur in der Pfanne umsetzen lässt.

img_7123

Dann mein Highlight: ein „LC“ Möhrenkuchen. Der war RICHTIG lecker. Sehr saftig und einfach zu Backen. Inhalt: Eier, Salz, gemahlene Mandeln, Stevia (habe ich mit braunem Zucker ersetzt), Backpulver, Butter und Karotten. Die Menge braunen Zuckers entspricht 3 TL, das sind etwa 15g KH. Das ist bei einem ganzen Kuchen zu verkraften. Damit ist er immernoch LC aber viel leckerer. Stevia schmeckt mir nicht!

img_7132

Und zu Guter letzt: die Kokos-Energie-Bällchen. Was zum Naschen, wenn man einen Durchhänger hat. Drin sind: Datteln, Kokosraspeln, Chiasamen, Kokosnussdrink und Mandelmus. Sind lecker, geben Energie und bremsen den Heißhunger!

img_7136

LowCarb Tag 3

Weiter geht’s!

Erfolg auf der Waage: -1,5kg … an Tag 3! … Ich würde sagen: Läuft! 😀 … Wobei mich das innerhalb der nächsten 7 Wochen an die Grenze zur Zwangsernährung bringen wird wenns so weitergeht.  … Schon klar, dass da ein Messfehler vorliegt. 😉 Wir werden sehen!

Frühstück wie gehabt: Overnight Oates aka Bircher Müsli, heute schick mit Trauben, Orangenfilets, Banane und Nüssen. Keine neue Erfindung aber außerordentlich fotogen! Und erst die hübsche Müslischale. Ich konnte sie nicht im Laden lassen, ich MUSSTE sie kaufen! Völlig unnütz da ich schon genug Müslischalen habe und in die Spülmaschine darf das Ding auch nicht weil Emaille! Aber ich freue mich jeden Morgen darüber! 🙂

IMG_20170118_124854_825.jpg

Apropos fotogen, ich bin mit der Qualität meiner Bilder nicht zufrieden! Das Müsli glänzt als hätte jemand reichlich Klarlack draufgesprüht. Ich werde mir also künftig mehr Mühe geben müssen um meinen Ansprüchen zu genügen!

Zum Abendessen gab es heute Paleo Burger mit Coleslaw. Die Buletten hab ich gestern schon im Ofen gemacht, der war ja eh schon heiß für die „Pizza“. Als Bun Ersatz dienten Süßkartoffelscheiben, in der Pfanne gegart. Dann noch Salat, Tomate, Zwiebel und Soßen. Fertig! Fast wäre es ein Cheeseburger geworden … leider stach mir der Käse erst ins Auge als ich mit Essen fertig war. Er hatte sich in der Kühlschranktür versteckt. Der Coleslaw ist gekauft und nicht sooo lecker.

img_7106

Na wer sagts denn. Mit dem Burger Foto kann ich leben! 🙂

Morgen stelle ich ein paar Kokos Energie Bällchen für zwischendurch vor! Gute Nacht!

LowCarb Tag 2

Zum Abendessen Pizza? Na klaaar! 😀

Wenn auch die Lowcarb Variante mit Blumenkohl Boden. Ich fand den Gedanken gewagt und machte mich auf Einiges gefasst, aber ich muss sagen: Lecker!

_20170117_174816

Rezept:

  • 200g zerkleinerten Blumenkohl, 2 Eier, 150g geriebenen Käse, Salz und Olivenöl
  • alles vermengen, aufs Backblech verteilen und bei 200° 30 min backen
  • dann Tomatensoße und Pizzatopping drauf und nochmal 10 min in den Ofen

Fertig!

 

Und für Morgen stehen Paleo Burger auf dem Plan. Es bleibt spannend! 🙂

LowCarb Tag 1

LowCarb Tag 1

Genau genommen war gestern Tag 1! Es gab also zum Abendessen Ofengemüse und Hühnchen, vorweg einen Salat Nicoise. Drei alte Bekannte!

Somit ist das Rad noch nicht neu erfunden aber lecker wars!

Erfolg auf der Waage: +/- 0     … (Geduld gehört nicht zu meinen Stärken)

Das heutige Frühstück ist da schon bahnbrechender. Overnight Oats, auch als Bircher Müsli bekannt. Das werde ich nun öfter machen. Mit frischen Früchten in der neuen Müslischale. 😀

_20170117_122050

Wobei ich mir noch ein Frühstück zum Mitnehmen überlegen muss. Im Frühdienst hab ich bis zur Frühstückspause einen Mordskohldampf! Da esse ich meist ein Brötchen, zur Hälfte mit Wurst zur Hälfte mit Marmelade und danach Obst oder Joghurt. Also brauche ich noch eine herzhafte Alternative. Die Frage ist: was ess ich zur Wurst! Ich werde mich wohl heranwagen müssen an lowcarb Brote.

Schwere Zeiten

Tja, es sind schwere Zeiten – wahrlich. Ich werde keine Zahlen nennen, aber um es kurz zu machen: ich war heute auf der Waage. Ich hatte da so eine Wunschvorstellung, war großzügig bereit so etwa 10% nochmal draufzurechnen, dachte ganz ganz fest an einen Kolibri  und dann sah ich die Zahl und hörte gleichzeitig das gruselige Lachen aus „Thriller“ von Michael Jackson (die Älteren unter uns werden sich erinnern – am Ende knallt die Tür).

Nee, jetzt mal ernsthaft. So schwer war ich noch nie! Okay, ich bin seit 3 Monaten Nichtraucher – ist ja immerhin auch nicht schlecht. Und Sport war die letzte Zeit auch nicht drin weil ich seit einigen Wochen einen gebrochenen  Fuß habe. Und weder Couching noch Netflixing verbrennen viele Kalorien. Ja, schon klar! Ich hatte ja auch mit Schlimmem gerechnet – aber sowas?!

Nun gut, lassen wir die Kirche im Dorf. Ich wiege keine 100kg und bin auch nicht nah dran … also je nachdem wie man „nah“ in Zahlen definiert!  Aber es ist echt ein Elend!

Nach all der Heulerei habe ich nun also beschlossen in Sachen Ernährung aktiv zu werden. Zum Glück bietet das WWW nahezu unendlich viele Infos und Rezepte. Kurz dachte ich über harte Drogen nach. Entschlossen habe ich mich aber für LowCarb. Und dem Liebsten habe ich strikte Kohlenhydratreduzierung und karge Zeiten auch schon angedroht. Nicht, dass ihm ein paar Kilos weniger nicht auch gut zu Gesicht stünden!

Also werde ich künftig aus der Küche bloggen. Im Sinne von „Geteiltes Leid ist halbes Leid“!

Na Mahlzeit! :-/

 

Paspelnähen für Anfänger

Ich bin ja eher der Geradeaus-Näher und habe eine Menge Techniken und Projekte, an denen ich mich gern mal probieren möchte. So auch Paspelnähte. Ich finde sie machen Kissen erst richtig interessant.

Heute habe ich mich mit Hilfe des Tutorials von Hamburger Liebe daran gewagt und siehe da, es ist gar nicht so schwer.

Ab jetzt wird gepaspelt! 😀