52 pics (13/2013)

Gerade in Zeiten von „Enn Ess Ääi“ und sonstigen Lauschern, Mithörern, Mitessern ist es manchmal gruselig wie durchsichtig man ist. Ist es paranoid wenn man sich ständig beobachtet fühlt? Andererseits zieht sich die Wahrheit ja derzeit das Kleid eines Agentenfilms der Zukunft an. Also besser alles im Auge haben! Vielleicht ist Lieschen Müller doch eine Gefahr für die Welt.  Wer weiß schon wo das Böse seine übelriechende Achsel hat! … Kittelschürzen sind mir per se unheimlich! 😉

Image

52 pics (11/2013)

Noch’n Bild. Thema: „meine Kamera„. Genaugenommen nur eine meiner Kameras, eine CANON EOS 300D. Wobei die meisten meiner Bilder mit der Handykamera entstehen, die ist einfach immer parat.

Bild

52 pics (10/2013)

Heute ein Bild zum Thema „gar nicht schön„. Es zeigt ein Vogelnest am Boden unter einem Baum. Es ist ein trauriger Anblick zum einen weil es am Boden liegt, zum anderen weil sich das Vogel-Elternpaar beim Nestbau nicht auf Naturmaterialien beschränkt hat. Bei genauer Betrachtung sieht man diverse Plastikschnipsel, die mit verarbeitet wurden.  Dislike!

Bild

52 pics (7/2013)

Tja, anfangs war ich gut in der Zeit jetzt hinke ich leider mit meinen Bildern etwas hinterher.  Ich werde wieder aufholen!

Das aktuelle Thema ist am Boden, die Geschichte dazu:

mein Kater (DER Pazifist vor dem Herrn, geht jedem Streit aus dem Weg) hatte also letztens Stress im Revier. Ich hörte es Kreischen und Fauchen. Da die Balkontür aufstand intervenierte ich nicht weiter, er hat ja die Möglichkeit heimzurennen. Als er einige Zeit später heimkam hatte er ein blutendes Maul und bei genauerer Betrachtung stand einer der Reißzähne quer. Ich brachte es nicht übers Herz daran zu ziehen, nahm ihm aber vorsichtshalberweise sein Essen weg, damit er sich nicht dran verschluckt. Zum Glück hat er ihn (gerade als ich aus dem Haus musste) einfach aufs Parkett fallen lassen. Und dies ist das Bild dazu.

Bild

Bischen eklig ists ja schon, aber ist ja auch bald Halloween. 😉

52 pics (5/2013) und (6/2013)

Aus krankheitlichem Anlass zeige ich heute gleich 2 Bilder, da ich letzte Woche nicht dazu kam.

Das erste ist ein Beitrag zum Thema „in grau„. Hier sogar grau in grau. Genauer: mein grauer Kater, der es sich auf meiner grauen Garten-kuschel-Strickjacke im Bad gemütlich macht. Leider lässt er sich beim Putzen nicht gern stören, deshalb der echauffierte Blick.

Bild

Das zweite Bild stelle ich unter „stimmungsvoll“ ein. Ich habe mir überlegt, welche Stimmung außer der klassisch romantischen mit Kerzenschein und Co man bildlich festhalten könnte. Als ich dann neulich (aufgrund der falschen U-Bahn, bzw weil ich die richtige nicht fand, …. jaa jaa, mit der RMV-app wär das nicht passiert!) aus Versehen mittenmang durchs Rotlichviertel in FfM stiefelte hatte ich wohl gerade den großen Showdown verpasst. Es herrschte sowas wie angespannte Stille, das Polizeiauto hatte noch die Blaulichter an aber kein Signalhorn mehr. An allen Hausecken standen junge bis nicht mehr ganz junge Männer die das Geschehen beobachteten. Kein Gespräch fand statt. Die Aura von Gewalt war allgegenwärtig. Frauen und Kinder gab es keine auf der Straße, nur Männer, keiner allein – alle mindestens zu zweit oder dritt, keiner schenkte mir Beachtung (zum Glück), alle zu fasziniert vom Abtransport von wem oder was auch immer.

Das war durchaus eine Stimmung, die man fast mit Händen hätte greifen können. Ich war froh, nicht 20min früher durch die Straße gelaufen zu sein und sehr froh als endlich der Hauptbahnhof zu sehen war. Ist dies jetzt auch kein Ort an welchem man sich geborgen oder heimisch fühlt (weiß Gott nicht!) so war es aber deutlich eine bessere Alternative, zumal ich dann endlich den Heimweg antreten konnte.

Bild

52 pics (3/2013) hessisches Landesmuseum

Heute ein Spontanfoto zum Thema „Himmelsblick„,geschossen auf dem Weg zum Friedensplatz. Es zeigt das hessische Landesmuseum, welches seit gefühlten 300 Jahren renoviert wird. Im Vordergrund erkennt man das neue schöne Kupferdach wie es kupferrot in der Sonne glänzt, im Hintergrund das Turmdach welches (man erkennt es nicht auf dem Bild) total vergrünspant ist. Ich freue mich drauf, wenn es endlich wieder öffnet.

Bild

52 pics (1/2013)

Ich starte diese Woche mit einem Bild zum Thema „tierisch gut„. Die Geschichte dazu: das ist ein Foto eines Zuchtbullen, es steht auf dem Nachttisch eines schwerkranken Patienten auf einer Intensivstation. Bilder auf Nachttischen sind oft sehr aufschlussreich. Zum Beispiel der Ehemann und Vater zweier halbwüchsiger Kinder, der sich ein Bild seiner beiden Katzen auf den Nachttisch stellt. Oder eben der ältere Herr, der Zeit seines Lebens als Landwirt arbeitete, der ohne seinen Lieblingszuchtbullen nicht ins Krankenhaus geht.

Bild

Näheres zu 52 pics – 2nd edition findet Ihr bei Martin und seiner blogbar.