Yoga, Klappe: die Letzte … oder … nach dem Yoga ist vor dem Yoga

Wahnsinn, Ende Oktober begonnen endete heute mein erster Yogakurs. Die Zeit verrann wie im Flug.

Fazit meines Ausflugs in die Yoga-Welt: genial! Ich werde auf jeden Fall weitermachen! Ich genoss jede einzelne Stunde, selbst die Übungen, die mich frustranerweise maximal die Hälfte des Bewegungsradius der Yogalehrerin ausführen ließen waren ein Segen für meinen Körper. Die Entspannungen zu Beginn und zum Ende der Stunde waren die reine Wohltat. Ich merke einen deutlichen Unterschied in meiner Beweglichkeit und fühle mich nach den 90min so tiefenentspannt und geerdet wie selten.

Für mich ist es die optimale Ergänzung zum Laufen, das seit einigen Wochen auch wieder gut (wenn auch nicht schmerzfrei) klappt.

Ich bin gespannt auf den nächsten Kurs, die nächste Yoga Lehrerin, die neuen Kursmitglieder. Im letzten Kurs waren dann doch relativ wenige Leute, mit denen man auch mal „ein Bier trinken gehen würde“. Auch in Yogakreisen hält man die Nase teils recht hoch. Woran liegts? Oder ist das grundsätzlich so wenn viele Frauen aufeinandertreffen? Auf jeden Fall nervt es. Ich finde es beschämend, wenn sich Frauen wirklich so verhalten wie Mario-Barth-Anhänger glauben wie sich Frauen verhalten.

Ich wünsche allen eine schöne Woche.

Namaste

Advertisements

Prog Metal Heroes – Dream Theater live

Im 29. Jahr ihrer Gründung haben Dream Theater gestern wieder ein großartiges Konzert abgegeben. Es war laut, es war kurzweilig, es war saugeil! Sie spielten aktuelle Lieder aber auch alte Sachen, vor allem aus den Alben „Awake“ und „Scenes from am memory„. Die Offenbacher Stadthalle war ausverkauft. Leider gab es mein Lieblings-Shirt nicht im Merchandise. Muss ich wohl doch in USA bestellen.

Bild