Powerseller yeah!

Huiii, ich freu mich. Irgendwann hatte ich ja mal die Idee Selbstgemachtes bei Dawanda zu verkaufen. Gesagt – getan. Also habe ich einen Shop eröffnet. Im Sockenstrickwahn habe ich Kindersocken produziert und eingestellt. … Naja, genau genommen habe ich mir vorgenommen sie einzustellen. Also aktuell (und seit Shoperöffnung im April 14) gibt es nur ein einziges Paar Socken zu kaufen. Dafür aber die Schönsten!

Und heute schrieb mich eine Dame an und fragte ob ich auf Bestellung produziere. Sie möchte zwei Paar Socken in Größe 19. Keiiiin Problem! 😀

Los geht’s! 🙂

2014-11-27 12.24.16

 

Achso, den Shop findet man übrigens hier (falls jemand ein Paar rosa Babysocken Gr 17 braucht!) 😉

 

Advertisements

Wandern mit Freunden

Wandern mit Freunden

Heute haben wir den sonnigen Tag genutzt um in unmittelbarer Nähe eine schöne Runde wandern zu gehen. Die Tour ging von Darmstadt (Nähe Böllenfalltor), vorbei am Botanischen Garten (den zu besuchen ich mir mal wieder vornehme!), Richtung Oberfeld (mit geschätzten 2.000.000 Spaziergängern), den Steinbrücker Teich ließen wir links liegen, setzten uns zu mitgebrachtem Kaffee und Kuchen an die Grube Prinz von Hessen. Dort waren ein paar (anscheinend mäßig erfolgreiche) Angler, Spaziergänger und ein Mann, der sich nach und nach seiner Kleidung entledigte um eine 5 minütige Runde Schwimmen zu gehen! Ende November! Bei „relativ warmen“ Temperaturen (für Ende November!) von sicher 10 bis 12° … für die Jahreszeit eher warm – aber zum Schwimmen doch eher kalt. Ich schwanke zwischen größtem Respekt und dem Wunsch diesem gesprächsbedürftigen kontaktfreudigen Kerl irgendeine psychische Störung anzudichten.  Anschließend wanderten wir, vorbei an wilden Hunden, weiter bis nach Messel und ließen uns zurück nach DA fahren. Ein großartiger Ausflug mit netten Menschen! 🙂

IMG_2001 IMG_2015 IMG_2000 IMG_2080 IMG_2066 IMG_2056 IMG_2048 IMG_2033 IMG_2027

Kürbisgnocchi für die Nachtarbeit

Kürbisgnocchi für die Nachtarbeit

Des Nächtens muss man ja auch was essen, zumindest wenn man nachts arbeitet und tags schläft versucht zu schlafen. Ich koche eigentlich gern für den Nachtdienst. Es ist schön was Warmes zu essen und die meisten Kollegen freuen sich, wenn man was mitbringt. Es gibt zwar ein paar Einschränkungen: muss schnell gehen, muss mikrowellentauglich sein, muss ggf mehrmals aufwärmbar sein, … Denn man hat keine geregelte Pause wenn man sie miteinander verbringen will (und wer isst schon gern allein!).

Ich hatte noch einen Butternut Kürbis zu Hause und auf der Suche nach Rezepten fand ich dieses: vegane Kürbis Gnocchi.

Ich habe es geringfügig verändert. Nahm halb Kürbispüree halb Kartoffelpüree, habe den Teig ordentlich mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt und es gab eine Gorgonzola-Sahne-Sauce dazu.

Alles in allem: seeehr lecker! Schreit nach Wiederholungstat!

Yoga Wochenende

Yoga Wochenende

Auf gehts, der Kater ist verschifft und gut versorgt. Die Tasche ist gepackt. Ich kann vieles, aber mich klamottentechnisch zu beschränken fällt mir nicht leicht. Außerdem ist es ja auch kalt und da braucht man was Warmes.

Ich freu mich total auf das Event! Yoga von morgens bis abends in (ganz bestimmt) supernetter Runde!

Namaste … und allen ein schönes Wochenende!

Zurück in der Spießerhölle

Zurück in der Spießerhölle

Eine Nacht mal auswärts verbracht und Du bekommst gleich vormittags beim Betreten des Hauses einen Einlauf. Diesmal nicht vom Blockwartpärchen (named „Gift und Galle“) sondern von der eigentlich netten älteren Dame aus dem ersten Stock über mir. Streitpunkt: die Wäsche im Keller! Sie mault, dass ich gestern Wäsche aufgehängt habe, wo sie doch zur Zeit Waschküchennutzung hat. Jetzt musste sie ihre Wäsche im Trockner trocknen, weil ich ihren Platz vereinname. Dann klären wir, dass meine Wäsche heute wieder abgehängt wird und sie erst ab morgen dran ist. Jetzt könnte man meinen Madame wird kleinlaut und entschuldigt sich. … Weit gefehlt!

Sie schwenkt um und wirft mir vor, ich würde aber auch immer soo viel Wäsche aufhängen … Klassischer Fall von „immer eins mehr Recht wie Du!“

Ist recht! Welcome to Spießers Paradise! Die Kleinbürger Diktatur! Allah verzeiht – der Hausmeister nicht!

Dafür war die Party gestern schön. Als Geschenk gabs selbstgemachten Himbeerlikör, Cookies und einen Gutschein. 🙂