Schwere Zeiten

Tja, es sind schwere Zeiten – wahrlich. Ich werde keine Zahlen nennen, aber um es kurz zu machen: ich war heute auf der Waage. Ich hatte da so eine Wunschvorstellung, war großzügig bereit so etwa 10% nochmal draufzurechnen, dachte ganz ganz fest an einen Kolibri  und dann sah ich die Zahl und hörte gleichzeitig das gruselige Lachen aus „Thriller“ von Michael Jackson (die Älteren unter uns werden sich erinnern – am Ende knallt die Tür).

Nee, jetzt mal ernsthaft. So schwer war ich noch nie! Okay, ich bin seit 3 Monaten Nichtraucher – ist ja immerhin auch nicht schlecht. Und Sport war die letzte Zeit auch nicht drin weil ich seit einigen Wochen einen gebrochenen  Fuß habe. Und weder Couching noch Netflixing verbrennen viele Kalorien. Ja, schon klar! Ich hatte ja auch mit Schlimmem gerechnet – aber sowas?!

Nun gut, lassen wir die Kirche im Dorf. Ich wiege keine 100kg und bin auch nicht nah dran … also je nachdem wie man „nah“ in Zahlen definiert!  Aber es ist echt ein Elend!

Nach all der Heulerei habe ich nun also beschlossen in Sachen Ernährung aktiv zu werden. Zum Glück bietet das WWW nahezu unendlich viele Infos und Rezepte. Kurz dachte ich über harte Drogen nach. Entschlossen habe ich mich aber für LowCarb. Und dem Liebsten habe ich strikte Kohlenhydratreduzierung und karge Zeiten auch schon angedroht. Nicht, dass ihm ein paar Kilos weniger nicht auch gut zu Gesicht stünden!

Also werde ich künftig aus der Küche bloggen. Im Sinne von „Geteiltes Leid ist halbes Leid“!

Na Mahlzeit! :-/

 

Advertisements