Schwere Zeiten

Tja, es sind schwere Zeiten – wahrlich. Ich werde keine Zahlen nennen, aber um es kurz zu machen: ich war heute auf der Waage. Ich hatte da so eine Wunschvorstellung, war großzügig bereit so etwa 10% nochmal draufzurechnen, dachte ganz ganz fest an einen Kolibri  und dann sah ich die Zahl und hörte gleichzeitig das gruselige Lachen aus „Thriller“ von Michael Jackson (die Älteren unter uns werden sich erinnern – am Ende knallt die Tür).

Nee, jetzt mal ernsthaft. So schwer war ich noch nie! Okay, ich bin seit 3 Monaten Nichtraucher – ist ja immerhin auch nicht schlecht. Und Sport war die letzte Zeit auch nicht drin weil ich seit einigen Wochen einen gebrochenen  Fuß habe. Und weder Couching noch Netflixing verbrennen viele Kalorien. Ja, schon klar! Ich hatte ja auch mit Schlimmem gerechnet – aber sowas?!

Nun gut, lassen wir die Kirche im Dorf. Ich wiege keine 100kg und bin auch nicht nah dran … also je nachdem wie man „nah“ in Zahlen definiert!  Aber es ist echt ein Elend!

Nach all der Heulerei habe ich nun also beschlossen in Sachen Ernährung aktiv zu werden. Zum Glück bietet das WWW nahezu unendlich viele Infos und Rezepte. Kurz dachte ich über harte Drogen nach. Entschlossen habe ich mich aber für LowCarb. Und dem Liebsten habe ich strikte Kohlenhydratreduzierung und karge Zeiten auch schon angedroht. Nicht, dass ihm ein paar Kilos weniger nicht auch gut zu Gesicht stünden!

Also werde ich künftig aus der Küche bloggen. Im Sinne von „Geteiltes Leid ist halbes Leid“!

Na Mahlzeit! :-/

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Schwere Zeiten

    • Das steht an erster Stelle wenn ich von LowCarb rede! Aber eben nicht nur.

      Und by-the-way: ich LIIIEBE Zucker! Ich liebe süßen Tee, Softdrinks, Süßigkeiten … ich liebe alles was mit Zucker zu tun hat!

      Ich werde mich jetzt natürlich nicht geißeln mit Salat ohne Soße und gedämpftem Hühnchen ohne Beilage! Aber vielleicht kann man die Pasta eben durch Gemüse ersetzen und das Brot mit … mit was auch immer.

  1. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der Kohlenhydratreduzierung. Mein Mann und ich begannen mit dieser Art der Ernährung im letzten Jahr. Wir waren einigermaßen erfolgreich damit, wenn nicht … tja wenn jetzt nicht Weihnachten dazwischen gekommen wäre und wir wieder in alle Kohlenhydratfallen gestolpert sind. Macht nichts, dieses Jahr halt nochmal von vorn, irgendwann muss es ja mal klappen 🙂 Toll an dieser Ernährungsform ist, dass man keine Kalorienzählen muss und sich wirklich satt essen kann. Viel Spaß und ich würde mich freuen, mehr von deinem Weg hier zu lesen.

  2. Das klappt! Ich hab vor knapp einem Jahr auch auf Low Carb umgestellt. Zuerst hab ich das Programm Belly und Mind gemacht, mit einem Zucker-Detox. Ich fand die Umstellung gar nicht schlimm, das hätte ich vorher auch nicht gedacht. Bin mal gespannt, was du so berichtest. Liebe Grüße von Claudia

    • Besten Dank für die Empfehlung. Habe mich da oberflächlich reingelesen. Hört sich sinnvoll an.
      Hast Du Tipps für Rezepte? Am Besten im www, Kochbücher habe ich schon so viele.
      LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s