Auf der Suche nach Motivation

Ich weiß es genau: wenn ich Laufe geht es mir besser. Vor ein paar Jahren war ich ein sehr fleißiger Läufer. Nutzte midestens 3 mal die Woche meine freie Zeit um durch den Wald zu rennen. Gern allein, gern mit lauter Musik auf den Ohren. Bei Wind und Wetter. Alles zwische -10° und +30° war Lauftemperatur. Ich hatte trainierte Waden, einige Kilos weniger auf den Rippen, deutlich mehr Kondition, es fiel mir leicht auf Nikotin zu verzichten und ich wurde sogar recht ungehalten wenn ich mal ein paar Tage hintereinander nicht Laufen konnte.

Nun lacht die Waage wenn ich draufstehe, manchmal weint sie sogar. Ich kämpfe jedes mal, bevor ich die Laufsachen anziehe mit dem inneren Schweinehund als wärs ein Gladiatorenkampf im Circus Maximus.  Es hilft mir ungemein, mich zum Laufen zu verabreden. Ich bin aber auch wahnsinnig erleichtert wenn eine Verabredung mal platzt.  Wenn ich mich aufgerafft habe bin ich froh und glücklich. Daran erinnere ich mich nur leider nicht mehr, wenn ich das nächste mal meine Sachen anziehen will. Ich bin faul und kann mich nicht motivieren. 

Dazu kommt eine immer wiederkehrende Sehnenentzündung in den Unterschenkeln. Ich war schon bei mehreren Ärzten, Laufexperten, bin langsam gelaufen, bin Kurzstrecken gelaufen,  habe mir neue Laufschuhe gekauft, trage jetzt Einlagen, habe eine spezielles Laufanalyse gemacht … Im Moment habe ich keine Schmerzen, schaffe aber auch nur einen Lauf pro Woche. 

In einer halben Stunde werde ich abgeholt zum Laufen bei herrlichstem Wetter, ohne Stress. Und trotzdem hadere ich mit dem Schicksal, ob ich es nicht irgendwie noch absagen kann. Määähhh!

Ich wäre so gern wieder fit und motiviert und würde gern wieder Halbmarathon laufen, … 

Hat jemand eine Idee in welchem Tierheim sie meinen Schweinehund nehmen? Der ist aggressiv wie ein Pitbull auf Koks, besteht KEINEN Wesenstest der Welt und so groß wie ein Argentinosaurus (nur leider nicht ausgestorben).

Bild

Ein Bild aus guten Zeiten. Vielleicht motiviert es ja!?!

Advertisements

3 Gedanken zu “Auf der Suche nach Motivation

  1. Ich kenne das nur zu gut. Nach dem Halbmarathon in 2012 fehlte mir jegliche Motivation und ich konnte mich kaum aufraffen sportlich etwas zu tun und wenn dann max. 1 mal die Woche. Das hat mich frustriert, aber wie Du schon beschreibst, auch ich konnte meinen inneren Schweinehund nicht besiegen. Im Dezember letzten Jahres ist der Knoten dann endlich geplatzt und ich bin motivierter als vorher. Laufe mittlerweile 3-4 Mal die Woche wieder und fühle mich topfit, erziele sogar bessere Zeiten als vorher. Vielleicht braucht es einfach mal ein Pause, um dann wieder voll durchstarten zu können. Dein Körper wird Dir dann schon signalisieren, wenn er wieder Lust hat sich zu verausgaben 🙂 P.S.: Meine Laufkollegen waren dabei eine zusätzliche große Motivation!

  2. Manchmal gibt es Hochs und manchmal Tiefs – wenn du nicht laufen willst… dann lauf nicht. Kuschel dich aufs Sofa, schau einen Film, les was, schwimm in der Wanne. Wenn du aber dabei so ein bisschen sehnsüchtig nach draußen blickst, dich an das Gefühl erinnerst wie es während und nach dem Laufen so ist, wie du dich fühlst… ja dann hast du dein Wundermittel schon gefunden 🙂

    Jeder, wirklich jeder, kämpft mit diesem Schweinehund. Wenn’s bei mir so weit ist, dann ist oft folgender Monolog in meinem Kopf: „Ja ja, ich weiß. Bloß nicht raus, Tag war lang genug, Wetter ist ja eh mies und ach wie anstrengend jetzt noch mal raus. Wie gut, dass ich weiß, dass das alles in der Sekunde in der ich draußen bin weg ist, dass das Kuscheln auf dem Sofa, Anschauen vom Film, Schwimmen in der Badewanne soviel unendlich besser ist. Also red du nur weiter, aber ich mach lieber das was mir gut tut. Komm mit oder bleib. Und mann, diese Luft da draußen! Dieser Himmel! Das sind die Momente die ich erleben will, also Tschüss!“ 😉

    Aber du darfst auch nichts tun – und dann mal wieder durchstarten. Das packst du – vergess das Stabi-Training aber nicht, wenn du ein paar Kilos weniger haben willst. Muskeln verbrennen zusätzlich zum Ausdauertraining Laufen noch mehr. Auch wenn du zauberhaft bist, so wie du eben bist :*

  3. Halbmarathon – – ohje! Welch hehres Ziel. Ich wäre schon froh, wenn ich mein halbstündiges Programm wieder aufnehmen würde! Es geht immer paar Wochen gut, dann bin ich im Rhythmus, und dann schlägt der Schweinehund zu, und ich krieg viele Wochen gar nicht mehr die Kurve….
    Grade warte ich auf Phase 1! 😉
    Liebe Grüße Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s