Ich werde Kundalini-Yoga-Fan …

… nein, das wohl nicht. Aber die letzte Stunde war richtig gut! Wir hatten echt anspruchsvolle körperliche Übungen und eben auch „geistig Anspruchsvolles“. Sie hat mit uns über die Fastenzeit geredet, worauf sie in dieser Zeit verzichtet. Ich habe mir überlegt in diesem Jahr nicht nur den Alkohol, sondern auch die Süßigkeiten zu wegzulassen … wobei das bei diesem Frühlingswetter hart wird kein Eis in der Sonne zu essen.

Nach den Reaktionen auf meinen letzten Post muss ich jetzt mal eine Lanze brechen für Esoterisches und die Kraft der Gedanken. Ich mag am Yoga die Verbindung aus beidem. Erst strengst Du Dich richtig an, forderst Muskeln, die Du sonst nie gebrauchst und dann gehst Du auf eine Reise in Deinen eigenen Geist. Das Meditieren zum Schluss finde ich großartig. Letztes Mal haben wir uns an einen Ort gedacht, der nur allein uns gehört. Ich konnte sogar den Kiefernwaldboden riechen, das war toll! 

Meditieren allein wäre mir zu wenig. Ich kann mit einem guten Buch sehr gut zu Hause auf der Couch entspannen und das ist für mich der größte Gewinn an der Meditation, die Entspannung. Diese Termine einzuhalten ist für mich nicht immer einfach, vor allem wegen des Schichtdienstes. Wenn ich mir also die Zeit nehme will ich mehr davon als Entspannung und ein bischen Aura Streicheln. Es muss auch mit Anstrengung verbunden sein. Ich will nach einem halben Jahr merken, dass ich mit den Händen weiter runter komme als 6 Monate zuvor.

Ich merke, dass ich mich wohler fühle, wenn ich regelmäßig Yoga mache. Was nicht allein nur daran liegt, dass man sich die Übungszeit ganz allein für sich nimmt. Es ist die Konzentration, die Übung, das Abschalten. Ich versuche Yoga mindestens 4 mal die Woche auszuüben. Im VHS Kurs oder allein zu Hause. Weil es einfach gut tut!

Es geht weiter … 🙂

Namaste

Advertisements

6 Gedanken zu “Ich werde Kundalini-Yoga-Fan …

      • Ich habe auch nichts gegen Esoterisches oder esoterisch angehauchte Menschen, aber wenn es um Reiki, Engel und Steinhäufchen geht fühle ich mich, als sein ich im Bus sitzen geblieben und hätte die Haltestelle verpasst. 😉
        Leben und leben lassen! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s