„Ich wollt ich wär ein Huhn …“

„… ich hätt nicht viel zu tun, …“!

Morgens um 7:00 ist die Welt noch in Ordnung. Zumindest auf dem Land. Wenn gerade die Sonne aufgeht, die Hühner schon scharren und alles noch friedlich und entspannt ist.

Zu (nahezu nachtschlafener) Zeit habe ich mich heute mrg auf den Weg zum Saisonbeet gemacht um zu Wässern, damit bei hochsommerlichen Temperaturen nicht die Ernte verdorrt. Außer ein paar Pferden und einem Huhn ist mir niemand begegnet.

Bild

Bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s