Rhabarberkuchen die Zweite

Nachdem ich letzte Woche einen Rhabarber-Matschkuchen (geschmacklich sehr lecker, optisch nicht) produziert habe folgte heute der zweite Versuch. Der alles-entscheidende Tip war, den Rhabarber mit Vanillepuddingpulver zu vermischen bevor man ihn auf den Boden gibt. Jetzt ist er nicht matschig und riecht saulecker. Schnell noch ein paar Streußel drauf und fertig.

Bild

Nachtrag aufgrund vielfacher Nachfrage:

Rezept:

Mürbeteig:

– 150g Mehl

– 100g geriebene Mandeln

– 2 Eigelb

– 100g Zucker

Prise Salz

– 150g Butter

Alle Zutaten zum Teig verkneten (die Butter muss kalt gestückelt dazugegeben werden). Am besten erst die Trockenzutaten vermengen, dann Ei und Butter dazu. Ich habe eine supertolle Küchenmaschine, der Teig gelingt aber am Besten wenn man ihn mit der Hand knetet, bringt auch Muskeln! 😉 Mind für 30min kalt stellen, optimal am Vortag vorzubereiten. Kann man auch gut in größeren Mengen zubereiten und einfrieren oder mehrere kleine Tartelettes noch backen.

Belag:

– 750 – 1000g Rhabarber

– 1 Pck Puddingpulver Vanille

Den Rhabarber putzen und stückeln, in einer Schüssel mit dem Puddingpulver bestreuen und vermengen.

Den Teig in die Tarteform drücken, einen kleinen Rand arbeiten. Dann den Rhabarber (weiß bemehlt vom Puddingpuler) draufgeben. Ich nahm etwa 750g, es hätte aber auch was mehr sein können. Dann die Streußel drauf und ab in den Ofen, bei etwa 175°C für etwa 45min. Wenn er eine schöne Farbe hat und einem bei dem Duft das Wasser im Mund zusammenläuft ist er fertig.

Streußel:

– 80g Butter

– 80g Zucker

– 100g Mehl

Alles zusammen vermengen und in Bröseln über den Teig geben. Mann kann sicher auch etwas weniger Butter nehmen, dann werden sie bröseliger.

Bon apetit 🙂 Mit diesem Kuchen macht man sich Freunde! 😉 Und es ist ganz einfach und schnell gemacht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Rhabarberkuchen die Zweite

    • Ja, er war wirklich saulecker. Ich hatte kein Rezept. Mürbeteig war noch da, eine Freundin gab mir den Tip den Rhabarber mit einem Päckchen Puddingpulver zu verrühren und die Streußel sind einfach aus 80g Butter, 80g Zucker und 100g Mehl zusammengerührt.
      Ich bitte um Nachmacher! Es lohnt sich! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s